IceWars *wink* Community
18.08.2018 22:28:31 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
 
 
   Übersicht   Hilfe Suche Profil Kalender Login Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Die Verfassung  (Gelesen 4426 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Gwalon

Offline Offline

Beiträge: 1.421


DasGrosseUndKomischeHoerks

443613847
« am: 29.08.2005 18:26:20 »

also...
wir brauchen eine Verfassung
ich wäre dafür, dass jeder hier Paragraphen voschlägt, die er/sie/es für wichtig hält.
die diskussion bitte in einem anderen thread^^
abgestimmt wird später Wink
Gespeichert

[tsN]DasGrosseUndKomischeHoerks aka [Faust][tsN]Magister Sausack aka [tsN][-=WOAP=-]Gwalon aka [tsN]0815
aka König Gwalon von Hasengottes Gnaden, erster Ritter des ebenselbigen
Abgeordneter für die [Prunk] Prunk Partei - Macht, Luxus, Reichtum; Mitglied der Regierungskoalition (1. Icewarsparlament)
Vorsitzender der und Abgeordneter für die [PwP] - Pelzwesen Partei, Vizekanzler, zuvor Wahlleiter (2. Icewarsparlament)
Abgeordneter für die [BEP] Blödsinnige Einheitspartei, Mitglied der Regierungskoalition (3. Icewarsparlament)
Abgeordneter für den [PuN] Personenkult um Nathanael (5. Icewarsparlament)
Nemesis der [maeh].
Bastet

Offline Offline

Beiträge: 455



E-Mail
« am: 29.08.2005 18:48:07 »

§1 Die Wuerde aller Wesen ist antastbar. Die Wuerde ist ein rein physischer Aspekt der den materiellen Besitz und die Persoenlichkeit eines Individuums erfasst. Materieller Besitz kann nicht als Eigentum eines Individuums angesehen werden, der Anspruch darauf ergeht an alle Lebewesen und Staatsformen die dem Wirkungskreis des Parlamentes unterstehen. Gemaeß §3 der Verfassung steht ein endgueltiger Rechtsspruch nur Parlament und Imperator zu.

§2 Verbot von Greueltaten. Alle kriegerischen Handlungen die gegen die in der Verfassung verankerten Grundsaetze verstoßen, koennen vom Parlament in seiner gesetzlichen Funktion verurteilt und als Greueltat angefeindet werden. Die Taeter von Greueltaten werden oeffentlich angeprangert. Die Raechung von Greueltaten ist ein ehrenhafter Verdienst gegenueber dem Imperium.

§3 Das Parlament haelt Obacht. Als vertretendes Organ der Interessen der Mehrheit aller Einwohner der Galaxien, gilt sein Entschluss als wahr. Damit uebernimmt das Parlament alle legislativen und judikativen Aufgaben des Imperiums. Gesetzgebung und Rechtsprechung ergehen uneingeschraenkt an das Parlament. Der Imperator hat das Veto-Recht.
« Letzte Änderung: 29.08.2005 18:50:55 von Bastet » Gespeichert

Where a little head doesn't see an outcome, it is immediately looking for the end.
baro
Spender
*
Offline Offline

Beiträge: 648

N/A

237313310
WWW
« am: 29.08.2005 18:52:32 »

§0
Die Suche nach mehr Wackelpudding ist das höchste Gut aller Wesen. Die Suche heilligt die Mittel, alle Zwecke können vom Parlament abgesegnet werden. Es ist höchstes Ziel aller Organe des Hasiversums, mehr Wackelpudding zu finden.
Gespeichert
Nathanael

Offline Offline

Beiträge: 1.790


DasEnde


WWW E-Mail
« am: 29.08.2005 18:54:18 »

Art. 26
(1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffkrieges vorzubereiten, sind ausdrücklich erwünscht. Sie sind mit Applaus zu goutieren.
(2) Zur Kriegsführung bestimmte Waffen dürfen jederzeit hergestellt, befördert und in Verkehr gebracht werden. Der private Bau von Atombomben in der Garage und das Aufstellen einer Flak im Blumenbeet werden subventioniert.
Gespeichert

KommunistenSchlumpf, PropagandaSchlumpf, Tzeentch, Tölpel von Passau, Nathanael der Inaktive

Pilz
Bastet

Offline Offline

Beiträge: 455



E-Mail
« am: 29.08.2005 19:00:24 »

§5 Jedes Lebewesen hat das Recht auf freie Entfaltung seiner Persoenlichkeit, sofern es dabei nicht gegen die Sitten des Imperiums verstoeßt. Raids sind als Mittel der Gewinnmaximierung anzuerkennen. Kolonisierung und in diesem Zusammenhang die Unterdrueckung niederer Voelker, Ausschoepfung kulturell bedeutender Quellen und die Verschmutzung von Sonnensystemen sind ein notwendiges Uebel. Bombenangriffe und Kriege unterliegen im Einzelfall der parlamentarischen Rechtssprechung.

§6 Bildung ist das hoechste Gut. Investitionen in Bildungsreinrichtungen und Organisationen werden subventioniert. Die Verwendung der gehobenen Sprachen ist die Pflicht aller Lebewesen. Faekal- und Kraftausdruecke verstoßen gegen die guten Sitten des Imperiums. Im schlimmsten Fall koennen sie als mentale Greueltat angefeindet werden.
« Letzte Änderung: 29.08.2005 19:04:17 von Bastet » Gespeichert

Where a little head doesn't see an outcome, it is immediately looking for the end.
Joni

Offline Offline

Beiträge: 74


Joni7181


« am: 29.08.2005 20:17:09 »

§ 18782659645
Alle Lebewesen des Universums haben den Hasengott zu ehren und die von ihm abstammenden Pinguine sorgsam zu pflegen und vor gewaltsamer Umsiedlung zu bewahren

§ 18782659646
Am Ende von § 18782659645 fehlt ein .
« Letzte Änderung: 29.08.2005 20:23:52 von Joni » Gespeichert


Ehemaliger Abgeordneter im Icewars-Parlament für die
Partei der verwirrten Fuchteler auf der Suche nach dem Wackelpudding
Und an der JKA bin ich auch noch schuld... Tut mir ja leid... ;P
ByteSize

Offline Offline

Beiträge: 164


339988344
« am: 29.08.2005 22:02:22 »

§7
(1.) Die Anwesenheit jedes einzelnen der Anwesenden Personen / Individuen im Parlament gilt als vorhandensein dieser Person / Individuen.
(2.) Sollte es zu einer Frage / Diskussion kommen die sich nur mit einer Umfrage beantowrten lässt kommen und eine, mehrere, oder alle dieser Personen / Individuen die sich im Parlament befinden mental nicht erreichbar sein, gilt ihre mentale Abwesenheit als Entschuldigung für ihre Nicht-(sofortige)-Teilnahme. Ihre Stimme kann zu einem späteren Zeitpunkt gezählt werden.
(3.) Aufgehoben.
(4.) Sollte eine, mehrere oder alle der Parlamentarier mit dem Vokabular am "Ende" sein, dürfen Meinungsverschiedenheiten mir Angriffen sowie Raids ausgetragen werden.
Gespeichert

nalta

Offline Offline

Beiträge: 1.088

nalta


« am: 30.08.2005 01:21:04 »

Als Vertreter der Grauen Manta muss ich den von Bastet vorgeschlagenen §2 direkt kategorisch ablehnen.
Gespeichert
Bastet

Offline Offline

Beiträge: 455



E-Mail
« am: 30.08.2005 07:00:28 »

Zitat
die diskussion bitte in einem anderen thread^^
Gespeichert

Where a little head doesn't see an outcome, it is immediately looking for the end.
Creel

Offline Offline

Beiträge: 559



« am: 30.08.2005 13:13:44 »

§♦▬♦
Parlamentarier, die sich Wiederholt nicht an das im Parlament geforderte Sprachliche Niveau halten, können per Mehrheitsentschluss zu einem Sprachlehrgang verdonnert werden.

Gespeichert

Konec

Offline Offline

Beiträge: 45



« am: 30.08.2005 13:30:02 »

§8 Vor der allmächtigen Parlamentarischen Instanz sind alle lebewesen gleich. Es darf kein Wesen aufgrund seiner Herkunft, Körpergrösse oder körperbehaarung bevor- bzw. benachteiligt werden.

§9 Bei unentschuldigter Abwesenheit eines Parlamentmitgliedsv verfällt sein Stimm- und Wahlrecht für die Dauer seiner Abwesenheit.
Gespeichert
nalta

Offline Offline

Beiträge: 1.088

nalta


« am: 30.08.2005 13:59:35 »

An dieser Stelle muss ich Einspruch erheben, dieser Vorgang ist definitiv nicht bürokratisch genug in seinem jetzigen Ablauf

§x Sollte ein Vorgang innerhalb des Parlaments nicht in ausreichender Form durch bürokratische Formalismen behindert, verlangsamt und verkompliziert werden, kann jeder Parlamentarier direkten Einspruch erheben und das Verfahren stoppen.
Gespeichert
Freggert

Offline Offline

Beiträge: 272

Kodiac


« am: 30.08.2005 16:03:13 »

Artikel 68
§1 Das Parlament sollte über die Möglichkeit verfügen sich selbst aufzulösen um eine regierungsunfähige Koalition möglichst schnell abzulösen und den Weg für Neuwahlen zu ebnen.
§2 Um das Parlament aufzulösen ist eine 2/3 Mehrheit aller Abgeordneten nötig.
Gespeichert

Ingame: Kodiac
Creel

Offline Offline

Beiträge: 559



« am: 30.08.2005 18:26:52 »

Artikel 13
§ 1
Parteien bzw. Parlamentarier, die sich nur durch destruktives nörgeln an der Parlamentsarbeit beteiligen, ohne selbst durch eigene Ideen bzw. Vorschläge aktiv zu werden, können miteiner 2/3 Mehrheit Abgesetzt werden und ihr/e Posten zur Wahl gestellt werden.

§2
Die Partei, die nach einer Wahl die geringste Stimmanzahl erhielt, bekommt als Trostpreis einen Kecks oder Wahlweise ein Bier geschenkt.

§3
Wahlsieg bzw. Wahlniederlagspartys sind in Zukunft im vollem Umfang von der Steuer absetz bar

§4
Bier ist ein Grundnahrungsmittel.

§5
Hier wird irgendwann mal festgelegt, wie die IW-Flagge auszusehen hat.

§6
Verfassungsänderungen können nur mit einer 2/3 Mehrheit geschahen.

§7
Parteien müssen aus mindestens zwei Personen bestehen... öhm... moment... nein dieser Artikel wird lieber abgeschafft.

§8
Der Kanzler darf seinen Titel selbst bestimmen.

§9
Parteien können unter gar keinen Umständen Verboten werden.

§10
Bei Wahlmanipulationsvorwürfen hat der letztmalige Parlaments-Thierse einen Untersuchungsausschuß für dieses Problem zu leiten.

§11
Die Festlegung einer Prozenthürde kann nur durch die Außerkraftsetzung dieses Artikels  bewerhstelligt werden.

§12
Artikel 13 §6 kann nicht geändert oder außer Kraft gesetzt werden.

§13
Artikel 13 §12 kann nur mit einer 4/5 Mehrheit geändert oder außer Kraft gesetzt weden.
Gespeichert

Freggert

Offline Offline

Beiträge: 272

Kodiac


« am: 31.08.2005 23:54:31 »

Artikel 39
[Wahlperiode; Einberufung der Sitzungen]

(1) Das IW-Palament wird vorbehaltlich auf 4 Monate gewählt. Seine Wahlperiode endet mit dem Zusammentritt eines neuen IW-Parlaments. Die Neuwahl findet frühestens 118 Tage, spätestens 122 Tage nach Beginn der Wahlperiode statt. Im Falle einer Auflösung des Parlaments findet die Neuwahl innerhalb von 14 Tagen statt.
(2) Das IW-Parlament tritt spätestens 7 Tage nach der Wahl zusammen
(3) Das IW-Parlament bestimmt den Schluß und den Wiederbeginn seiner Sitzungen. Der Parlamentsthierse kann ihn früher einberufen, wenn ein Drittel der Mitglieder oder der Kanzler es verlangen.
Gespeichert

Ingame: Kodiac
Yen Moon

Offline Offline

Beiträge: 399



« am: 02.09.2005 21:16:45 »

§ 666 Alkohol darf zu jeder Tageszeit und jedem Gebrauch verwendet werden. Auch zum Anfüllen des Anderen Geschlechts.
§ 666 a Im Falle der Besinnungslosigkeit und der Unfähigkeit weiteren Alkohol oral einzunehmen, darf eine intravenöse Einführung erfolgen.
§ 666 b Die Haftung unter Alkoholeinfluss entfällt.
Gespeichert


irc-nick promy
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2007, Simple Machines
Impressum
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS