IceWars *wink* Community
18.06.2018 22:44:04 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
 
 
   Übersicht   Hilfe Suche Profil Kalender Login Registrieren  
Seiten: 1 [2]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Größe die 5.Dimension  (Gelesen 1511 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Striddl

Offline Offline

Beiträge: 1.608



« am: 20.12.2010 01:51:02 »

@striddel:
keins von beiden ist aber eine physikalische dimension (größe).

und auch wenn gemeinhin von 'farbräumen' die rede ist, ist 'farbe' sicher keine mathematische bzw. räumliche dimension - egal wie abstrakt man den begriff 'raum' versteht.
du wirfst da die physikalische und mathematische definition von dimension ein wenig durcheinander. wie auch immer, genug abstrakt gedacht, kann man aber imo sogar farbe als räumliche dimension theoretisieren. zumindest zum darstellen von weiteren dimensionen sollte es reichen. (ich rede nicht von farbe als material, eher als konzept) da könnte man doch argumentieren, dass die reine darstellung schon als weitere dimension zählt, da sie kein "abbild" im eigentlichen sinne darstellt. dass diese dimesion uns verschlossen wäre ist zwar tragisch aber nicht weiter schlimm. ;P

hmm, also ich habe zwei begriffe erläutert, und diese erläuterung sogar per absatz getrennt. - interessante definition von 'durcheinander bringen' die du da hast.
ich könnte es auch auf 2 postings aufsplitten, falls dies zu deinem verständins beiträgt. Smile


und zum rest fällt mir eigentlich nur eins ein: mal ganz ehrlich, hast du eigentlich selber nochmal durchgelesen, was du da geschrieben hast?

zitat:
"zumindest zum darstellen von weiteren dimensionen sollte es reichen. (ich rede nicht von farbe als material, eher als konzept) da könnte man doch argumentieren, dass die reine darstellung schon als weitere dimension zählt, da sie kein "abbild" im eigentlichen sinne darstellt."

'farbe als konzept', 'reine darstellung', 'abbild im eigentlichen sinne' - ist dir aufgefallen, dass die hälfte des absatz aus füllwörtern besteht, die zum inhalt nichts beitragen? also selbst nach grob zehnmaligem lesen, kann ich immer noch nicht nachvollziehen, was du da eigentlich sagen wolltest, und man kann schwerlich behaupten, dass ich es nicht versucht habe. (sonst hätte ich es mir kaum so oft durchgelesen)

dann fängst du auch noch an, etwas von der 'farbe von objekten' zu schreiben, und willst selbiges auch noch von der 'farbe des lichts' abgrenzen, was wissenschaftlich natürlich absoluter nonsense ist. die einzige wissenschaftliche relevanz von farbe ist nunmal die wellenlänge des lichts. nicht mehr, nicht weniger.


jetzt könnte ich dich natürlich darum bitten, das ganze nochmal verständlich zu schreiben. stattdessen könntest du aber auch schlichtweg akzeptieren, dass 'farbe' noch in keiner der zillionen von physikalischen theorien und modellen als dimension herhalten konnte.

den ganzen thread sehe ich btw irgendwo auf einem niveau, dass etwa dieser seite entspricht: klick

deswegen komme ich jetzt einfach nochmal die frage zurück, die schon in meinem ersten post hier steht:


@kudram:
was verstehst du eigentlich unter dimension?
und was macht dich überhaupt so sicher, dass es noch mehr dimensionen als die dir bekannten gibt? ich verstehe schlichtweg nicht, warum das wort 'dimension' immer so übertrieben viel aufmerksamkeit zugestanden bekommt. warum denkt denn ständig jemand, er hätte eine neue dimension gefunden?
in aller regel hat derjenige noch nichtmal eine ahnung, was er überhaupt unter dimension zu verstehen hat. (nicht umsonst ist das thema in der esotherik so besonders beliebt.)
nicht, dass ich dir jetzt völlige unwissenheit unterstellen will. ganz im gegenteil. aber wenn du hier wirklich wissenschaftliche 'erleuchtung' suchst, dann gehst du das thema schlichtweg zu banal an.


wissenschaftlich betrachtet ist das ganze doch nichts weiter, als trockene theorie. und die wissenschaftsgebiete, in denen diese diskussion angesiedelt ist, sind mittlerweile so dermaßen abstrakt und komplex, dass für den fall, dass 3 'fachleute' zusammentreffen, man mindestens 5-8 verschiedene meinungen beisammen hat.
und was auch immer am ende dabei rauskommt, ist so fernab des menschlichen verstandes, dass es dafür in unserer sprache schlichtweg keine wörter gibt, um selbiges zu beschreiben.
genauer gesagt handelt es sich bei diesen höheren dimensionen schlichtweg um die projezierte eigenschaften unserer gewöhnlichen 3 dimensionen. und das wird eben stetig auf neue abstruse höhen getrieben als verzweifelter versuch irgendwann vielleicht doch noch auf dem pfad zur weltformel zu landen.

insofern ist es schlichtweg absurd, sich irgend einen begriff aus dem wortschatz herauszupicken, und sich die frage zu stellen, ob es sich dabei vielleicht um die (X+1)te dimension handeln könnte.
« Letzte Änderung: 20.12.2010 01:52:32 von Striddl » Gespeichert

Zitat
“That's the beauty of argument. If you argue correctly, you're never wrong.” - Nick Naylor
lol

Offline Offline

Beiträge: 2.914



« am: 20.12.2010 04:37:55 »

durcheinanderwerfen, da ich nicht behauptet hatte, dass farbe eine 'räumliche' dimension sein soll (bzw das gegenteil behauptet hatte).

und die farbe von objekten, hat nicht direkt etwas mit der wellenlänge des lichtes zu tun, sondern mit den wellenlängen, die absorbiert werden. (und jo, das ist ein unterschied)

für das was du worthülsen nennst kann ich dir ein kleines beispiel geben:
angenommen du hast ein 3-dimensionales objekt, sagen wir einen würfel, und bildest es auf zwei dimensionen ab. dann hast ein abbild von dem würfel. wenn du nun je nach distanz von deiner bildfläche den würfel anders einfärbst, so hast du die beim vorherigen abbild verlorene dimension mithilfe von farbe abgebildet. dies geht aber auch wenn wir ein 4 dimensionales objekt in 3 dimensionen abbilden wollen. angenommen wir tun das, so stellt sich doch irgendwo die frage, was denn dieses abbild von der eigentlichen weiteren dimension unterscheidet.

ausserdem geht es mir um reine gedankenspielerei. ich weiss dass das ganze physikalisch weder nachvollziehbar noch relevant ist. Wink  (sowas ist höchstens gut, um irgendwas in nem computerprogramm darzustellen. zB spannungen in nem bauteil. auch wenn wir da höchstens noch bei physikalischen dimensionen sind, könnte man ja eben auch räumliche dimensionen so darstellen)
Gespeichert

                                                         
                                                       
º.o
Seiten: 1 [2]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2007, Simple Machines
Impressum
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS