IceWars *wink* Community
23.07.2018 11:27:35 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
 
 
   Übersicht   Hilfe Suche Profil Kalender Login Registrieren  
Seiten: 1 2 [3]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Anschlagswarnung in Deutschland  (Gelesen 7364 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
SaschaPascal
Radiomoderatoren

Offline Offline

Beiträge: 823

SaschaPascal

216176605 saschasierk@hotmail.com
WWW E-Mail
« am: 20.11.2010 19:23:13 »

@Lol: Als Verschwörungstheorie seh ich eher solche Theorien an, die aufgestellt werden obwohl man es besser wissen könnte, nur weil sie offiziellen Stellen nicht trauen. Es wäre z.b. eine Verschwörungstheorie, jetzt davon auszugehen, dass der Sicherheitschef von Namibia mit dem BKA zusammengearbeitet hat und jetzt, weils aufflog, sein Kopf rollt.

Allerdings kann es auch einfach sein, dass er testen wollte ob seine Leute richtig arbeiten und die schlampig gearbeitet haben und dadurch die Bombe nicht gefunden wurde Wink

@Baron Samedi: Also wenn ich mich an Mumbai 2008 erinnere, gab es da zum einen Anschläge auf Vorortzüge, die könnten verhindert werden, die Anschläge auf die Hotels geschahen aber von Wasser aus. Vergleichen wir es mit z.b. Frankfurt, beschützen wir jetzt super die Regionalzüge, aber wenn die Attentäter über die Autobahn kommen und dann das Commerzbankgebäude in Angst und Schrecken versetzen, haben wir ein Problem Wink

@Igel: Mehr Vorratsdatenspeicherung? Natürlich, Bosbach war sofort zur Stelle als die Terrorwarnung kam und hat mehr VDS und so verlangt... wobei ich mich ein wenig frage, wie die Vorratsdatenspeicherung in diesem Bedrohungsszenario was verhindern soll. Mir ist nämlich zu Ohren gekommen, dass derzeit keine Daten über die interpersonelle Kommunikation (im Volksmund Gespräche genannt) in Geländewagen zwischen hier und Kabul gespeichert werden. Eine eindeutige Sicherheitslücke Wink
Gespeichert
Baron Samedi

Offline Offline

Beiträge: 1.502


WWW
« am: 20.11.2010 19:33:23 »

So lang die nur Gebäude in Angst und Schrecken versetzen. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann stehen Cops an stark frequentierten öffentlichen Gebäuden/Plätzen. Wenn dadurch verhindert wird, dass dort rumgeterrort wird, ist doch die Zielvorgabe erreicht.
Gespeichert
DER IGEL

Offline Offline

Beiträge: 1.621


Ingame nÜx mÜt Aggaund...


WWW
« am: 20.11.2010 19:55:12 »

@Sauron
Also "ausprobiert" habe ich noch keine einzige Schusswaffe.
Beschossen habe ich allerdings beide mehrfach jeweils in den Varianten MP5A3 und P8.
Ob mich das nun zu einem qualifizierteren Poster, macht sei mal dahingestellt. Für MICH ist es allerdings ein unzweckmäßiger und himmelweiter Unterschied, den ich nicht nur für unnütz, sondern glattweg fahrlässig gefährlich halte.
Gespeichert

Mitglied der Spammeta - SM
UND STOLZ DRAUF!

Ausgeblendeter Postcount: 117
Striddl

Offline Offline

Beiträge: 1.608



« am: 20.11.2010 20:47:08 »

toll, neu, in farbe und jetzt noch extremer: der neue extrem iExtremismus 2.0 ist da! ab morgen bei ihrem apple partner!


also ich finde es äußerst wichtig, zu erwähnen, dass der terror jetzt noch extremer geworden ist. sozusagen extrem extremismus. und diese neuen extrem extemistischen extremisten stellen eine total extrem neue und extrem akute gefahrensituation dar, die es so noch nie gegeben hat!!!1111

außerdem haben forscher nun herausgefunden, dass die terrorgefahr derzeit 2,361 mal höher ist, als noch bei der fußball wm!


nein, mal im ernst:
diese ganze panikmache geht mir dermaßen auf den keks, ich kanns echt nicht mehr hören.

der mehrwert einer solchen vermeintlichen terrorwarnung für die bevölkerung ist nämlich genau: NULL. Nada, Niente. Aboslut Nichts.
der gemeine bürger kann sich weder im keller verkriechen oder anderweitig schützen, noch in irgend einer denkbaren weise die informationen dieser terrorwarnung sinnvoll weiterverarbeiten. er bekommt lediglich angst.

klasse. mission erfüllt.

war ja aber auch mal zeit. nach dem ganzen chaos um castoren, akw laufzeiten, stuttgart21, sparpakete, feminimuskäse etc wurde es auch mal zeit, dass rein zufällig mal wieder eine meldung kommt, bei der die cdu punkten kann.
kann ja auch nich angehen, dass jetzt sogar schon persönlichkeiten ala alice schwarzer anfangen der regierung die stimmen weg zu nehmen.
und außerdem kann das bka eine budgeterhöhung durchaus brauchen. mit so einer MP kann man schließlich auch pädophile, raubkopierer, demonstranten etc beeindrucken.

übrigens:
aus 'ende november' wurde jetzt doch 'februar bis märz 2011' (die terroristen haben ihren googlemail kalender offenbar mit facebook synchronisiert ('Super-deMaiziere2000' gefällt das!))


vor allem aber die angebliche informationsquelle finde ich super. ein nametlich nicht genannter al-qaeda aussteiger.

erinnert mich irgendwie an Rafid Ahmed Alwan, als der 2003 durch informationen zu vermeintlichen biowaffenlaboren sich eine einreisegenehmigung für deutschland geholt hat. dass allein seine aussage jahrelang als stütze für den irakkrieg gedient hat, störte ihn natürlich nicht...



achja, baron, igel: ihr könnt aufhören, ich hab den längeren:

Gespeichert

Zitat
“That's the beauty of argument. If you argue correctly, you're never wrong.” - Nick Naylor
lol

Offline Offline

Beiträge: 2.914



« am: 20.11.2010 21:54:54 »

Ich bin wirklich überrascht. Entgegen aller Wahrscheinlichkeit waren es doch nicht BND/BKA/Deutsche Bäckerinnung, die die Fake-Bombe platziert haben: http://www.tagesschau.de/ausland/namibia102.html

Für'n lol: Ja, da schau her. Wenn die Terroristen da keinen Anschlag verüben, wo Cops rumstehen, dann erfüllen sie sogar ihre Aufgabe. Verwirrend.
jo is klar, n namibischer polizeichef hat das völlig selbstlos übernommen. daher wissen wir nun auch, dass überhauptgarkein geheimdienst überhauptgarnichts damit zu tun hatte.
dass mr polizeicheffe das auch gleich n tag nach der tollen ankündigung vom minister gemacht hat is einfach n blöder zufall.

klar und weil n paar cops an nem hb rumstehen, kann kein terrorist in nen zug einsteigen. der terrorist (tm) hat ja auch T-E-R-R-O-R-I-S-T auf die stirn tätowiert. da man das im pendlergetümmel nicht wirklich gut sieht nimmt er auch gleich n grosses pappschild mit selbiger beschriftung mit. auch der bahnhof selber kann zu stosszeiten kaum von n paar polizisten bewacht werden. zumindest bräuchte es bei den bahnhöfen, die ich kenne sehr viele, um auch nur das wichtigste abzudecken.
ganz abgesehn davon, dass ich keinen vorteil darin erkennen kann, wenn nun nicht dort terrorisiert wird, wo irgendwelche beamte rumstehen, sondern anderswo.

@Lol: Als Verschwörungstheorie seh ich eher solche Theorien an, die aufgestellt werden obwohl man es besser wissen könnte, nur weil sie offiziellen Stellen nicht trauen. Es wäre z.b. eine Verschwörungstheorie, jetzt davon auszugehen, dass der Sicherheitschef von Namibia mit dem BKA zusammengearbeitet hat und jetzt, weils aufflog, sein Kopf rollt.

ja ne is klar. jeder darf mal rumdefinieren, wie er grad lustig ist. wenn man theoretisiert, dass sich geheimdienste verschwören, dann ists ne verschwörungstheorie. glaubt man aber böse leute mit bärten würden sich verschwören, so ists keine verschwörungtheorie, sondern... ja was?.. die wahrheit?? Uhm?
Gespeichert

                                                         
                                                       
º.o
Baron Samedi

Offline Offline

Beiträge: 1.502


WWW
« am: 20.11.2010 22:35:02 »

@hotze: und die polizisten werden auch genau da stehen, wo der anschlag geschehen wird. zur erinnerung: mumbai waren verschiedenste einrichtungen betroffen, vor allem hotels. da nützt es nicht wirklich viel, wenn da n paar polizisten mit mp am hb rumstehn.

vs

klar und weil n paar cops an nem hb rumstehen, kann kein terrorist in nen zug einsteigen. der terrorist (tm) hat ja auch T-E-R-R-O-R-I-S-T auf die stirn tätowiert. da man das im pendlergetümmel nicht wirklich gut sieht nimmt er auch gleich n grosses pappschild mit selbiger beschriftung mit. auch der bahnhof selber kann zu stosszeiten kaum von n paar polizisten bewacht werden. zumindest bräuchte es bei den bahnhöfen, die ich kenne sehr viele, um auch nur das wichtigste abzudecken.
ganz abgesehn davon, dass ich keinen vorteil darin erkennen kann, wenn nun nicht dort terrorisiert wird, wo irgendwelche beamte rumstehen, sondern anderswo.

Ich hatte deine obere Aussage so verstanden, dass du damit meinst "Die Terroristen werden nicht an einem Bahnhof zuschlagen, der bewacht wird". Möglicherweise hattest du das anders gemeint, wenn nicht, dann widersprechen sich deine Aussagen. Der Vorteil, wenn dort nicht terrorisiert würde, wo Cops stehen, ist doch augenfällig. Stark frequentierte öffentliche Plätze wären sicher. Ob deine Annahme richtig ist, steht auf nem anderen Blatt.

Nur mal so interessehalber: Was würdest du als Beweis gelten lassen, dass die Fake-Bombe nicht von deutschen Behörden eingebracht wurde?
Gespeichert
whiskey

Offline Offline

Beiträge: 3.096


Alpha Centauri


WWW
« am: 20.11.2010 23:19:53 »

Nur mal so interessehalber: Was würdest du als Beweis gelten lassen, dass die Fake-Bombe nicht von deutschen Behörden eingebracht wurde?

wenn gw bush tränenüberströmt im fernsehen seine eigene beteiligung daran gesteht
Gespeichert

Mehr Hass! Mehr Flame! Mehr Heulerei! Mehr... oh... Sonne. Macht mal weiter ich bräun mir den Schniedel.  Saufen
lol

Offline Offline

Beiträge: 2.914



« am: 21.11.2010 01:30:16 »

gemeint war es so, dass man nie alle öffentlichen orte mit vielen personen (flughäfen, bahnhöfe, züge, busse, einkaufszentren, restaurants, hotels, dissen, vergnügungspärke, spezielle feste/messen/anlässe, ...) polizeilich abdecken kann.
was die terroristen dann machen steht auf nem anderen blatt. es ist was anderes, ob an nem grösseren bahnhof vereinzelt n paar polizisten rumstehen, oder dieser wirklich genügend gesichert ist, um ein terroranschlag zum scheitern zu verurteilen. an nem grösseren bahnhof zB wär das nötige aufgebot so gross, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass das im moment in deutschland der fall ist (auch wenn ich mich da natürlich irren mag). und auch dann sind noch keine züge wegen dem sicher. (sofern die terroristen nicht mit besagtem schild rumlaufen)

@beweis: beweise sind schwer, wenn man sich nicht näher mit was beschäftigt. ich würde also bei solchen dingen, die sehr unklar ablaufen und vieles möglich ist und auch verschiedenste interessen dahinterstecken könnten kaum je 100% überzeugt von einer version sein.
zur eigentlichen frage: wenn eine andere version vollständig und in sich schlüssig dargestellt würde mit informationen, die eine geheimdienstbeteiligung unwahrscheinlich machen.
derzeit halte ich eine beteiligung für wahrscheinlich, da der vorfall zeitlich sehr gut zur ankündigung des ministers passt (auch wenn ein wenig plump) und das mit dem polizeichef eigentlich noch nichts darüber aussagt, ob nun geheimdienste beteiligt waren oder nicht. bzw die story in sich nicht schlüssig ist. was für eine motivation hatte der polizeichef persönlich ein testsystem da einzuschleussen, ohne dann einzuschreiten, als es abgefangen wurde? das ergibt beim besten willen keinen sinn. aber da kommen die tage vl noch n paar informationen.
mangels anderer informationen überwiegen halt der zeitliche zusammenhang und das vorhandene interessen solch eine ankündigung zu untermauern.
Gespeichert

                                                         
                                                       
º.o
Midori

Offline Offline

Beiträge: 2.225


Kaiser Willhelm I.


« am: 21.11.2010 12:59:50 »

Die MPi´s sind dazu da um dem pöbel mitzuteilen dass man die lage ernst nimmt (ob die sache nun fingiert, überbewertet oder gar wirklich akut ist, ist dabei egal). Ausrichten wirste gegen terroristen nichts oder kommen die neuerdings mit nem zug? Oh nee es war ja in den letzten jahren immer ziel der terroristen in europa züge in die luft zu jagen. Aber sofern die Bundesregierung keine konkrete hinweise auf Anschläge in Zügen oder bahnhöfen hat, dann ist es  nur billiges Crowd Control da ploizisten mit MPi´s stehen zu lassen.
Und WENN es wirklich konkrete Hinweise gibt, ist es grob fahrlässig überhaupt den zugverkehr noch zuzulassen bis die verdachtsmomente ausgeräumt sind.

Die terrorgefahr ist die gleiche wie seit 2001 Aber die innenminister brauchen wieder ein paar Überwachungs und einschränkungsgesetze. Achja war nicht erst vor ein paar tagen bei der innenministerkonferenz die rede davon, dass die vorratsdatenspeicherung wieder eingeführt werden solle?


Eins steht fest, wir leben in Unsicheren zeiten, aber die Gefahr geht dabei nicht von terroristen aus.
Gespeichert
SaschaPascal
Radiomoderatoren

Offline Offline

Beiträge: 823

SaschaPascal

216176605 saschasierk@hotmail.com
WWW E-Mail
« am: 21.11.2010 14:25:07 »

 Life Suckz Ich frag mich immer, inwiefern Terroristen mein Leben unsicherer machen.

Die 70er waren unsichere Zeiten. Man wusste nie, wo die RAF als nächstes zuschlug, und im Ausland sorgten ähnliche Organisationen ebenfalls für Terror.

Die 80er waren unsichere Zeiten. Atomraketen von zwei Großmächten waren so eingestellt, dass als erstes BRD und DDR pulverisiert worden wären.

Die 90er waren unsichere Zeiten. Neonazis, Drogendealer in den Discos, die dir Ecstasy in die Cola warfen, überall von Fernsehsendern versteckte Kameras, um Bürger zu verarschen, im Osten war der Arbeitsplatz unsicher, im Westen auch...

Die 2000er waren unsichere Zeiten. Es bestand immer die Gefahr, dass mal ein Flugzeug falsch abbog und einen Turm traf oder eine Eisenbahn so voll war, dass sie platzte.

Was man daran sieht: Es gibt immer ein nicht definierbares Bedrohungspotential... Etwas, das man einfach nicht bestimmen kann... herrenlose Koffer... was machen wir, wenn der Terrorist sich einfach neben seinem Koffer platziert und den Knopf drückt? ... Flugzeugentführungen... Da helfen auch Nacktscanner nicht, im Zweifelsfall kann ich auch einfach mit dem Notebook die Stewardess erschlagen und die Tür zum Cockpit einhauen. ... Reichstagsanschlag... darauf hoffen vielleicht einige faschistisch angehauchte Menschen sogar, das war 1933 der Grund für die damalige "Antiterror-Reichstags-Brandverordnung", die dann den Nazis freie Hand beim Verfolgen von jedem, den sie verfolgen wollten, ließ.

In meinen Augen gibts einfach keinen Grund, wieso wir Polizisten die offen mit MPi auftreten auf deutschen Bahnhöfen brauchen, wieso wir Nacktscanner am Flughafen bräuchten oder wozu wir unsere ganzen Daten vorratsdatenspeichern. Polizei gabs immer in den Innenstädten und auf den Flughäfen, eine schußsichere Weste empfinde ich für die Beamten auch als positiv, denn was bringen Polizisten wenn sie sich nicht mal selbst schützen, aber eine MPi ist echt nicht nötig, nur weil es eine 0,0000% Wahrscheinlichkeit gibt dass genau der Beamte einem Terroristen vor der Nase steht. Da sollen die besser intensiv im Hintergrund ermitteln, wo diese möglichen Terrorverdächtigen hin sind.

Die Welt ist nunmal nicht sicher. Nur wegen 0,0001% Wahrscheinlichkeit, dass ich bei einem Terroranschlag sterbe (also gleich 0), will ich nicht meine Freiheit von allen Seiten eingeschränkt haben. Ich kauf mir ja auch keinen Mercedes, nur weil ich vielleicht zu 0,00001% mal im Lotto gewinnen könnte!
Gespeichert
Striddl

Offline Offline

Beiträge: 1.608



« am: 21.11.2010 15:21:05 »

ich bin über einen ziemlich guten beitrag von quarks und co zu dem thema gestolpert.

verantwortungsvolle politiker würden aus diesen erkenntnissen mit sicherheit andere schlüsse zeiehen, als täglich im tv panik machen.
Gespeichert

Zitat
“That's the beauty of argument. If you argue correctly, you're never wrong.” - Nick Naylor
SaschaPascal
Radiomoderatoren

Offline Offline

Beiträge: 823

SaschaPascal

216176605 saschasierk@hotmail.com
WWW E-Mail
« am: 21.11.2010 18:39:32 »

Striddl: Ich denke es sollte sich JEDER hier mal die ganze Quarks-Folge anschauen... und sich dann echt fragen ob er noch in Panik geraten muss, wenn mal wieder ein Minister oder das BKA meint, es gäbe Terrorgefahr Very Happy
Gespeichert
Seiten: 1 2 [3]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2007, Simple Machines
Impressum
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS