IceWars *wink* Community
18.08.2018 14:21:08 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
 
 
   Übersicht   Hilfe Suche Profil Kalender Login Registrieren  
Seiten: 1 ... 9 10 [11] 12   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Stuttgart 21 - Wie Medien ein Projekt kaputreden  (Gelesen 25869 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Modrek

Offline Offline

Beiträge: 940


Time Twister


« am: 05.08.2011 15:39:54 »

So wie dieses Forum hier. Freude
Gespeichert

man braucht keinen einzigen Eiscrusher auf keinem verdammten scheiß eisklumpen.
Eine Schulbildung ist bei uns nicht Voraussetzung, das Einzige was man können muss ist Koords eingeben und den Simulator nutzen.
SaschaPascal
Radiomoderatoren

Offline Offline

Beiträge: 823

SaschaPascal

216176605 saschasierk@hotmail.com
WWW E-Mail
« am: 10.08.2011 02:23:08 »

Also was ich das Problem an der Situation derzeit empfinde, ist, dass beide Seiten nicht wirklich willens sind, mal ein wenig weiterzudenken.

Die Bahn bildet sich ein, sie könne ihre forcierten Pläne weiter durchsetzen, vielleicht sollten wir ihr mal die Rechnung dann schicken für die täglichen Polizeieinsätze. In Stuttgart kann man nicht wie damals in Narita/Japan mal eben ne 3m hohe Mauer bauen, die Protestanten von der Baustelle fernhält.

Die Gegner bilden sich ein, ein veralteter Kopfbahnhof wäre die Lösung aller Dinge.

Und traurigerweise scheint sich keiner für den Vorschlag von SMA und Geißler zu interessieren, die Politik tut ihn ab mit: "Planfeststellung ist schon gelaufen"... (also bitte, wie viele Projekte werden in Wirklichkeit nach dem PFV noch verändert, aus Kosten-, Boden oder sonstigen Gründen) und hofft auf eine derzeit rechtlich kaum begründbare Volksabstimmung, die Gegner sagen, sie prüfen, aber werden sicher nicht einsehen, dass auch bei einem Bestand des Bahnhofs selbst dort viel gebaut werden muss, und die Deutsche Bahn hat keine Lust auf eine Verzögerung, obwohl es genausowenig was bringt, einfach weiterzubauen und dann direkt nach Eröffnung ihn erweitern zu müssen, den Tunnelbau.

Darin seh ich das Problem, vor allem als Nicht-Stuttgarter. Ich kenn den Stuttgarter Bahnhof nur aus einmal mit dem IC reinfahren und vom Train Simulator, aber nach den Plänen gäbe es für mich keinen Grund, den Kompromissvorschlag durchzusetzen. Ich versteh eh nicht, wieso sich die Gruppen nicht ernsthaft an einen Tisch gesetzt haben, sondern nur fürs Publikum (auf Phoenix) Halli Galli gespielt haben. Wenn man sich öffentlich gegenseitig angreift, wird es nämlich nur umso schwerer, am Ende einen Kompromiss zu finden. Ein Grund, wieso Schlichterrunden in Tarifverhandlungen immer unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

Denn eigentlich sollten alle Parteien ein Ziel vor Augen haben: Ein leistungsfähiger, bezahlbarer und am besten zum Stadtbild passender Bahnhof. Leistungsfähig heißt, es bedarf nunmal auch Durchgangsgleise. In Sbg wird der Bahnhof auch umgebaut, hier gabs auch ein Jahrzehnt Diskussionen wegen dem "denkmalgeschützten" Bahnhofsrestaurant (das in Wirklichkeit ein Nachbau von 1950 war) und am Ende einigte man sich: Ja, wir behalten das alte Dach, das ist ein Industriedenkmal, aber diese Notbauten der 50er, die dann irgendwie hübsch gemacht wurden, gehören weg, wir brauchen keine Endgleise mehr nach 15 Jahren offener Grenzen. Und in Stuttgart kann man Durchgangsgleise nur auf dreierlei Art bauen: a. am Stadtrand, b. auf einem Viadukt wie in Japan oder c. im Tunnel. Stadtrand bringt schlechte Anschlüsse, das Viadukt müsste zig Meter hoch sein, kein schöner Anblick, also bedarf es für den Durchgangsverkehr eines Tunnels.

Nur es müsste nicht alles im Tunnel verschwinden, da die meisten Bahnverbindungen, nämlich die Regionalbahnen, im Hbf enden. Es ginge also kostengünstiger als die Idee: "packen wir alles unter die Erde", aber nein, wozu Geld sparen als Deutsche Bahn AG. Eine Entflechtung des merkwürdigen Gleisgebirges rund um Stuttgart lässt sich ebenfalls kostengünstig ohne Komplettabriss des Bahnhofs bewerkstelligen... ansonsten müssten wir echt die Chinesen fragen, wie man 13000 km Hochgeschwindigkeitsgleis für 200 Mrd. Euro bauen kann, während bei uns 10 km schon 4,2 Mrd. kosten sollen Wink

Und am Ende ist auch das Stadtbild entscheidend: Wieso einen funktionierenden Bahnhofsplatz zerstören und in etwas verwandeln, was eher einer billigen Ubahnstation (auf dem Erdboden) ähnelt...

Just my Cents.
Gespeichert
Striddl

Offline Offline

Beiträge: 1.608



« am: 10.08.2011 05:59:54 »

warum man in china 13000 km für 200mrd euro bekommt?

aus dem selben grund, weshalb man auf der arabischen halbinsel ein gebäude einen kilometer in die höhe ziehen kann, zum preis eines einfamilienhauses in deutschland. Smile
frag einfach mal einen der arbeiter dort, was er verdient.
Gespeichert

Zitat
“That's the beauty of argument. If you argue correctly, you're never wrong.” - Nick Naylor
Diablo
Moderator
*
Offline Offline

Beiträge: 1.740


Cygnus X-1

35193266
« am: 10.08.2011 07:20:11 »

Die Bahn bildet sich ein, sie könne ihre forcierten Pläne weiter durchsetzen, vielleicht sollten wir ihr mal die Rechnung dann schicken für die täglichen Polizeieinsätze. In Stuttgart kann man nicht wie damals in Narita/Japan mal eben ne 3m hohe Mauer bauen, die Protestanten von der Baustelle fernhält.

Würdest Du die Rechnung für einen Polizeieinsatz bezahlen wollen, bei dem irgendwelche Idioten jede Nacht deinen Garten zerstören?
Gespeichert

"We are Pentium of Borg  Division is futile  You will be approximated"
Saber Rider

Offline Offline

Beiträge: 1.140


Nymphe


« am: 10.08.2011 17:04:21 »

da die Bahn ja den Garten zerstört, würde ich dafür bezahlen. Zur Zeiot leistet die Polizei ja Beihilfe zum Rechtsbruch. Daher muss die Bahn auch bezahlen.
Gespeichert

SaschaPascal
Radiomoderatoren

Offline Offline

Beiträge: 823

SaschaPascal

216176605 saschasierk@hotmail.com
WWW E-Mail
« am: 14.08.2011 17:05:34 »

@diablo: es ist ein unterschied ob ich es provoziert habe oder nicht. Wenn ich nen Garten mitten auf den Stuttgarter Hauptplatz bauen würde, am besten noch mitten auf die Kreuzung, würde die Polizei nur mit dem Kopf schütteln, wenn ich die herannahenden Autos mit nem Holzzaun abhalten wollte.

Ist nunmal ein unterschied, ob es sich um eine Privatperson in einem Vorgarten irgendwo in einer Vorstadt handelt oder um einen Staatskonzern der auf Staatsgrund Dinge baut die anscheinend Staatsbürger nicht wollen und deswegen die Staatsmacht mit der vom Staat bezahlten Polizei aufhält...
Gespeichert
uncle_h
Moderator
*
Offline Offline

Beiträge: 2.117


uncle_h


WWW
« am: 27.11.2011 22:55:49 »

Das Volk hat gesprochen: Es wird weiter gebaut. Weiter demonstriert wird wohl auch, nur Kostensteigerungen muß die Bahn unter der aktuellen Landesregierung selbst schultern.
Gespeichert

[Ich helfe gern]

[Wie poste ich richtig?]
Melting your ice since alpha 0.3.
axis2

Offline Offline

Beiträge: 1.280



« am: 28.11.2011 07:49:44 »

Der Ausstieg war ja auch eher kaum zu erwarten bei einem benötigten Quorum von 2,5 mio Stimmen. Ganz zu Schweigen das man im Schwabenland nicht Geld für nichts ausgeben will - also lieber weiter bauen als Auszusteigen und viel Geld für nichts auszugeben.
Ein bisschen überrascht hat mich allerdings schon das mehr Menschen für das weiter bauen gestimmt haben als dagegen. Möglicherweiße lag das aber auch nur an der Fragestellung Smile
Gespeichert

Wer die Dummköpfe gegen sich hat verdient Vertrauen.

 Jean Paul Sartre
Scarr

Offline Offline

Beiträge: 379


Scarr666


« am: 28.11.2011 09:50:20 »

abgesehen davon kann es mittlerweile sein das der Abbruch des Unternehmens teurer wird als es weiterzumachen.
Gespeichert
Midori

Offline Offline

Beiträge: 2.225


Kaiser Willhelm I.


« am: 28.11.2011 20:05:44 »

also siegte quasi logik und vernunft?

zum glück


nur weil tausend leute auf die strasse gehen, ist es nicht volkes wille
Gespeichert
Gringo des Todes

Offline Offline

Beiträge: 2.447


Biervampir


« am: 28.11.2011 20:43:39 »

Naja, es ist aber auch nicht so das nur 3% dagegen gewesen waeren...klar haben die, die dagegen waren mehr Aufmerksamkeit gekriegt (Auflage \o/), aber sie stehen immerhin fuer einen nicht unerheblichen teil der bevoelkerung.

Abgesehn davon war mir der Ausgang egal, solang die rheintal strecke auch noch drankommt jedenfalls Wink
Gespeichert

Rundensieger Runde 8 - 666
Spammender Plexler
Traeger des Blork-Ehrenordens
Inaktiv
Ausgeblendete Posts Count: 212
Ehrenspamfuehrer bei SM
                                                    
Irgendwo tief in mir schlummert wohl eine harmoniesüchtige Öko-Tante
uncle_h
Moderator
*
Offline Offline

Beiträge: 2.117


uncle_h


WWW
« am: 28.11.2011 23:59:33 »

Und wie prophezeit, war heute Demo am Bahnhof.
« Letzte Änderung: 28.11.2011 23:59:58 von uncle_h » Gespeichert

[Ich helfe gern]

[Wie poste ich richtig?]
Melting your ice since alpha 0.3.
Iseutz
Mr.Willkür
Moderator
*
Offline Offline

Beiträge: 4.230



« am: 29.11.2011 00:33:09 »

was zu erwarten war. jetzt haben die konservativen ökos s21 ermöglicht, kann man nur gratulieren. da muß sich merkel warm anziehen, wenn sie in sachen (selbst)verleugnung und volksverarsche nicht bald nur noch nummer 2 im land sein will. im ländle ist sie es ja schon. andererseits, bis zur nächsten wahl hält das gedächtnis eh nicht. glück gehabt.
Gespeichert

Wer Enten füttert, der verbrennt auch Menschen!
Marge, warum kriegt der Hund Fleisch und ich nicht? - Aber Homer. das ist Pansen! - Hmmm, Pansen...

Striddl

Offline Offline

Beiträge: 1.608



« am: 29.11.2011 01:20:29 »

wenn nach der nächsten bundestagswahl schwarz grün die regierung bildet, wird von den grünen am ende eh nicht mehr viel übrig bleiben. frau merkel verschleißt ihre koalitionspartner recht schnell.

zum leidigen thema bahnhof verwundert mich ja eigentlich nur ein punkt, den fefe gestern zur sprache gebracht hat: wenn nun die mehrheit für den bahnhof ist, warum haben die dann die cdu überhaupt erst abgewählt? nicht, dass es nicht nachvollziehen könnte, dass niemand einen mappus als minister präsidenten haben möchte. aber ob ein kretschmann - der es sogar schafft, sich in die falsche partei zu verirren - besser ist?

naja, ein gutes hat das ganze ja. sobald sich stuttgart und bawü endlich maßlos verschuldet haben, brauchen sich die schwaben nicht mehr darüber zu beschweren in den länderfinanzausgleich zahlen zu müssen.
Gespeichert

Zitat
“That's the beauty of argument. If you argue correctly, you're never wrong.” - Nick Naylor
axis2

Offline Offline

Beiträge: 1.280



« am: 29.11.2011 07:53:25 »

vermutlich weil die cdu nicht nur S21 befürwortet hat sondern auch noch nebenher die enbw aufgekauft hat im Alleingang ohne den Landtag und so mittlerweile auch schon ein Mrd Verlustgeschäft der Staatskasse beschert hat. Die hatten halt den Ansatz "Weg von der direkten Demokratie, hin zur Diktatur"...  Ich seh jetzt auch nicht wirklich das es der Kretschmann schlechter macht als sein Vorgänger, eher im Gegenteil - er verzichtet auf die ein oder andere Almose die ihm von Land zugestanden hätte.

Immerhin ist es schön zu sehen das den Wutbürger auch kein Volksentscheid von seinem Demo-recht ab bringt. Ich will eigentlich gar nicht wissen um was die das Land an Einsatzkosten für Polizei und co. erleichtern.
« Letzte Änderung: 29.11.2011 07:54:16 von axis2 » Gespeichert

Wer die Dummköpfe gegen sich hat verdient Vertrauen.

 Jean Paul Sartre
Saber Rider

Offline Offline

Beiträge: 1.140


Nymphe


« am: 29.11.2011 18:42:25 »

wenn die CDU in Gorleben doch so einfach das Problem lösen könnte, nur da würe das LAger weg, und die unwillige CDU müsste es durchführen. Das Ergebnis ist jedenfalls daseinzige Ergebnis was pro S21 war und Kretschmann nicht in bredullie gebracht hat. Ein schreitern am Quorum bei einer Mehrheit gegen S21 wäre ein Schleuderstuhl geworden was die Regierung abgeschosen hätte. Das Volk hat gesprochen der Beschluss wird akzeptiert, genau so muss Demokratie funktionieren.
Gespeichert

Sauron
Die letzte Instanz
Support Administrator
*
Offline Offline

Beiträge: 14.004



« am: 29.11.2011 23:22:25 »

Ob das Zustandekommen des Baus von S21 viel mit Demokratie zu tun hatte, wage ich jetzt mal zu bezweifeln. Aber, siehe EnBW, da hatte die Vorgängerregierung ja Übung drin Smile
Gespeichert

Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
RaffZahn
Radiomoderatoren

Offline Offline

Beiträge: 86


raffzahn


« am: 01.12.2011 18:55:56 »

ellebätsch, wir krigen nen neuen bahnhof  Saufen
Gespeichert

Aus speicherplatztechnischen Gründen nicht ethnisch vertretbar, also auf ungewisse zeit beurlaubt.
(Die Signatur, nicht ich o0)
Sauron
Die letzte Instanz
Support Administrator
*
Offline Offline

Beiträge: 14.004



« am: 01.12.2011 18:58:57 »

Für das Geld hättet ihr euch den Schloßplatz mit Gold auslegen lassen können ^^
Gespeichert

Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
axis2

Offline Offline

Beiträge: 1.280



« am: 01.12.2011 19:03:03 »

Für das Geld hättet ihr euch den Schloßplatz mit Gold auslegen lassen können ^^

vermutlich wäre danach immer noch genug Geld übrig geblieben um die staatskasse eines mittelafrikanischen kleinstaates auszugleichen...
Gespeichert

Wer die Dummköpfe gegen sich hat verdient Vertrauen.

 Jean Paul Sartre
Seiten: 1 ... 9 10 [11] 12   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2007, Simple Machines
Impressum
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS