IceWars *wink* Community
28.05.2018 07:11:28 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
 
 
   Übersicht   Hilfe Suche Profil Kalender Login Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Anfängerhilfe: Lohnen Chemiekomplexe?  (Gelesen 2563 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
engywuck
Radiomoderatoren

Offline Offline

Beiträge: 3.151


Dietrich von Bern


« am: 05.09.2009 03:46:06 »

Diese IGM erreichte mich gestern:
Zitat
Hi engywuck!

Ein Chemiekomplex, der 10 mal soviel Ress kostet wie eine große Chemiefabrik bei 5 Stunden Zeitersparnis kann sich doch jetzt wirklich nicht mehr lohnen, oder? Das würd doch selbst ein Verfechter der Großgebäude wie Du nicht mehr behaupten ;-)), oder?
Oder vielleicht lohnt sich das eher für Einpeitscher und Streithansel, die sich sagen, bevor die Ress geklaut werden sie lieber schnell in einem Chemiekomplex verbraten.

;-)) Schönen Tach noch,
(Hervorhebung von mir, Namen gelöscht)

Doch, genau das behaupte ich.
Und ich kann es sogar belegen Smile

Hier aufgrund der Anfrage am Beispiel der Chemiekomplexe durchgerechnet, prinzipiell gilt dies aber (wie immer) für alle Produktionsgebäude der Stufe goße Fabrik/Mine --> kleiner Komplex. Oh, und mal wieder auf dem Main durchgerechnet. Mit Gebäuden, die ich selber grad baue. Und Plani als Selbstversorger ausgelegt (alles andere bitte selber berechnen Very Happy)

große Chemiefabrik:
Kosten: 750 Eisen, 300 Stahl, 100 Chem, 300 Energie, 5 Arbeiter
Laufend: -25 Energie
Liefert: +80 Chemie
Bauzeit: 8h

kleiner chemischer Fabrikkomplex (Chemkomplex):
Kosten: 5000 Eisen, 3000 Stahl, 1500 VV4A, 1000 Chemie, 7500 Energie, 25 Arbeiter
Laufend: -50 Energie
Liefert: +160 Chemie
Bauzeit: 10

Auch hier müssen wir wieder die Gebäude einrechnen, die zum Ausgleich des "Verbrauchs" nötig sind - hier aber "nur" Energie sowie Arbeiter und deren indirekte Kosten (Wohnplatz, Wasser). Zufriedenheitsverlust mit zunehmender Bevölkerungszahl berücksichtige ich hier mal wieder nicht, das ware endlos Very Happy Ebenso nicht berücksichtigt werden mögliche Effekte durch Staatsformen, Chemieplanis, etc. pp. Rechnet euch das dann einfach selber aus Very Happy

Eiscrusher verändern ihre Produktion ja im Laufe der Zeit, meine Glace La Mine sind auf dem Main bei noch über 20 Eis/h, also nehme ich einfach das an Smile Wer anderes will --> selber rechnen. Leute mit Eisplani in der Alli lassen liefern, Monarchen kaufen Smile

Ergänzend nehme ich an, dass die Bevölkerung Siedlungskomplexe nutzt (Habitate habe ich noch keine Smile ) und Fusionskraftwerke zur Energiegewinnung genutzt werden.
Folgende Gebäude müssen also zusätzlich berücksichtigt werden:

Kraftwerk (Fusionsreaktor) (Fusel):
Kosten: 100.000 Eisen, 50.000 Stahl, 25.000 VV4A, 50.000 Chemie, 50.000 Energie, 50.000 Credits, 1000 Arbeiter
Laufend: -1000 Chemie
Liefert: +6500 Energie
Bauzeit: 12h

Siedlungskomplex:
Kosten: 5000 Eisen, 1200 Stahl, 100 VV4A, 2500 Energie
Laufend: -
Liefert: Platz für 2000 Arbeiter
Bauzeit: 2h

Eiscrusher Glace La Mine:
Kosten: 750 Eisen, 750 Stahl, 100 Chemie, 70 Energie
Laufend: -5 Energie
Liefert: +20 Eis
Bauzeit: 8 Stunden

Wasserwerk:
Kosten: 1250 Eisen, 500 Stahl, 50 VV4A, 50 Eis, 500 Energie
Laufend: -80 Eis, -80 Energie (bei Vollumwandlung)
Liefert: +40 Wasser
Bauzeit: 8 Stunden

Nun rechnen wir zuerst beide Chemdinger so um, dass der laufende Verbrauch auf 0 gebracht wird. 50 Arbeiter verbrauchen 1 Wasser, genau das, was von 1/40 Wasserwerk geliefert wird (und 1/10 Glace La Mine).

große Chemfabrik
Arbeiter --> 5/2000 Siedlungskomplex, (5/50)/10 Glace La Mine, (5/50)/40 Wasserwerk
Energieausgleich --> 25/6500 Fusel für die Fabrik, 0,25/6500 Fusel für Eis/Wasser

zusammen:
Kosten: 1161,59 Eisen, 505,98 Stahl, 295,3 Chemie, 97,49 VV4A, 0,13 Eis, 509,23 Energie, 194,23 Creds (+8,88 Arbeiter)
Laufend: -
Liefert: +76,12 Chem
Bauzeit: 9,15

Chemkomplex:
Arbeiter --> 25/2000 Siedlungskomplex, (25/50)/10 Glace La Mine, (25/50)/40 Wasserwerk
Energieausgleich --> 50/6500 Fusel für die Mine, 1,25/6500 Energie für Eis/Wasser

zusammen:
Kosten: 5904,09 Eisen, 3452,98 Stahl, 13399,23 VV4A, 1698,99 Chemie, 0,63 Eis, 7969,23 Energie, 394,23 Creds (+32,88 Arbeiter)
Laufend: -
Liefert: +152,12 Chemie
Bauzeit: 10,62h

Schon jetzt ist der "Mehraufwand" an Ressourcen deutlich geschrumpft, bei Stahl "nur" noch ein Faktor 6,8 über dem der Fabrik, bei Chem 4,7.
Für einen "echten" Vergleich müssen wir dies nun auf gleiche Produktion umrechnen - hier der Einfachheit halber auf eine Gesamtproduktion von 1000 Chem/h (also genug für ein neues Fusel...) Ergebnis:

Um 1000 Chem pro Stunde zu erzeugen brauchen wir also jeweils:
|| Eisen | Stahl | VV4A | Chemie | Eis | Energie | Credits | Bauzeit | (Bevölkerung)
große Chemfabrik || 15.260,86 | 6647,55 | 3878,73 | 1280,82 | 1,64 | 6690,25 | 2551,79 | 107,1 | 116,73
kleiner Chemiekomplex || 38.813,21 | 22.699,75 | 9198,48 | 11.169,09 | 4,11 | 52.389,38 | 2591,66 | 69,81 | 216,18

Diesmal bleibt das "neue" Gebäude zwar pro Chemausstoß zwar in der Anschaffug teurer - Faktor 2,5 bei Eisen, Chem und Eis, 3,4 bei Stahl (Rest interessiert nicht Smile ), benötigt gleich viele Creds -- und hat effektiv nur 65% der Bauzeit.
Die "teuren" Anteile daran (Fusel) sind ohnehin zu stemmen (man baut genug anderes) und 5k Eisen etc gibt im Zweifelsfall jede Handelsgesellschaft her, wenns mal an einer Ress klemmen sollte... (ok, ab Stufe 2 oder so, aber das ist schnell gebaut).

Umgerechnet auf selbe (effektive) Bauzeit produziert der Komplex 153% der Chemie, die eine große Fabrik liefert. Es lohnt also!

Fazit: Baut Chemiekomplexe.

edith sagt: wenn man Arbeiter (und damit Eis/Wasser) unberücksichtigt lässt ändert sich übrigens nichts wesentliches am Ergebnis. Das macht einfach zu wenig aus. Der Vorsprung des Komplexes wird n bisserl größer (nur noch 63% Bauzeit), Ress ändern sich marginal aber das war's auch schon.


« Letzte Änderung: 05.09.2009 11:19:01 von reh » Gespeichert

Dreiermann

Offline Offline

Beiträge: 891


« am: 10.09.2009 12:34:30 »

schöne rechnung.
schreibst du dir die nachrichten eig. selber?
Gespeichert
Sturmflut
Global Moderator
*
Offline Offline

Beiträge: 3.161



« am: 10.09.2009 15:49:48 »

Wirklich gute Zusammenstellung der Fakten!

Mich persönlich würde mal interessieren, wie das mit den kl. Eisenminenkomplexe aussieht. Nicht so sehr wegen der Baukosten, sondern wegen der Forschungskosten, der Kosten für die Wohnanlagen und dem Fakt, dass die Wohnanlagen im Krieg fallen wie die Fliegen und man dann längere Zeit nichts bauen kann, was Leute verbraucht.
Gespeichert

"Es kommt nicht drauf an, wie eine Geschichte anfängt. Auch nicht drauf, wie sie aufhört."
(Danzelot von Silbendrechsler, Walter Moers)
Pantoffelheld

Offline Offline

Beiträge: 2.923


Panti


« am: 10.09.2009 16:10:59 »

Jap, fänd ich auch mal interessant, da ja am Ende gerne die Diskussion aufkommt wieviel Sinn das macht, auch mit Blick auf Bevlimit^^.
Gespeichert

Blob

Offline Offline

Beiträge: 2.853



« am: 10.09.2009 17:33:41 »

Bei den Feenkomplexen auf den Astis hab ich es letzte Runde so gemacht, dass ich mir in etwa die Bev berechnet hab die ich bis zum Rundenende (natürlich mit min. 1,5-facher Sicherheit Wink) für große Minen brauche und die Differenz zur BevGrenze dann mit Komplexen vollgebaut hab.
Hab grad keine Lust das auszurechnen *engywuck überlass* aber da die Wohnanlagen teuer und 'instabil' sind lohnt es ab einem gewissen Punkt unweit über der BevGrenze definitiv nicht mehr.
Gespeichert


(Klicken zum Darstellen und Verstecken)
engywuck
Radiomoderatoren

Offline Offline

Beiträge: 3.151


Dietrich von Bern


« am: 10.09.2009 19:14:22 »

schöne rechnung.
schreibst du dir die nachrichten eig. selber?


nein, ich hab da ingame nen Neuling als Kontakt... Very Happy
Gespeichert

Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2007, Simple Machines
Impressum
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS